Heimisches Superfood: Heidelbeeren – die kugelrunden Alleskönner

Eingetragen bei: Rezepte | 0

Die tiefblaue Farbe macht die Heidelbeeren nicht nur zu einem Blickfang im Obstregal, die färbenden Pigmente, die so genannten Anthocyane, sind entscheidend für ihren hohen gesundheitlichen Wert. So wirken Heidelbeeren entzündungshemmend, antioxidativ, antikanzerogen und weisen zudem noch herzschützende Effekte auf. Weiters können Anthocyane altersbedingten und lichtinduzierten Verschlechterungen der Augen entgegenwirken.

Auch bei Durchfall können Heidelbeeren (getrocknet, als Kompott, Mus oder als Tee) aufgrund ihres hohen Gerbstoffgehalts Abhilfe schaffen. Gerbstoffe hemmen die Vermehrung von Bakterien und beschleunigen die Heilung von Schleimhautentzündungen.

(Quelle: Superfood, 2016, Leopold Stocker Verlag)

 

Unsere Diätologin Andrea hat uns ein Dessert verraten, welches sich großartig vorbereiten lässt und optisch ein Hingucker ist! Viel Spaß beim Ausprobieren.

Heidelbeer-Topfencreme im Glas (für 6 Personen)

½ Vanilleschote oder Vanillezucker

500 g Topfen

200 g Joghurt

200 g Heidelbeeren (frisch oder tiefgekühlt)

1 weiche Birne

1 Banane

Zitronensaft

 

Pro Portion: 148 kcal, 12 g Eiweiß

 

Zubereitung:

Vanilleschote der Länge nach halbieren und Mark herauskratzen.

Vanillemark bzw. Vanillezucker mit Topfen und Joghurt glattrühren.

Birne schälen, entkernen und mit der Banane und den Heidelbeeren mixen.

Topfencreme und Heidelbeermus abwechselnd in kleine Gläser schichten.

Nach Belieben noch mit Haferflocken, Vollkornbiskotten, Minze oder frischen Heidelbeeren garnieren.